Frohe Ostern, achten Sie auf andere und auf sich

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Liebe Leserin, Lieber Leser,

das wunderbare Wetter ist wie geeignet für schöne Pläne, Gedanken und kleine Ausflüge.

Wenn Sie können, genießen Sie die schöne Zeit.

Vielleicht haben Sie auch Zeit die Webseite zu besuchen, denn da sind gerade die Seiten umgestaltet worden und ganz fertig sind wir damit noch nicht.

Haben Sie eine schöne Zeit.

Ihr

Ansgar Diekhöner

Ein schönes Wochenende

Veröffentlicht in: Allgemein | 0

Liebe Leserin, lieber Leser,

gerade hat sich bei uns an der Küste die Sonne durch die Regenwolken gearbeitet. Wenn Sie können, wünsche ich Ihnen einen schönen Sportgang an der frischen Luft. Bleiben Sie gesund.

Ihr

Ansgar Diekhöner

Was lese, höre und sehe ich gerade?

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Gehirn  braucht Nahrung. Was gebe ich meinem Hirn zu Essen?
Ich nehme meine Rubrik der Buchempfehlungen wieder auf und möchte betonen weder dafür Geld zu bekommen noch mit meinen Hinweisen Geld zu verdienen.

Sachbuch:

Paul Watzlawick

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Pieper Verlag

Warum lese ich das?

Der Vorteil an meinem Beruf ist, Bücher lesen zu können,die mal so richtig zu meiner Arbeit passen und auch mal welche, die als Anregung und Bereicherung meiner Basis dienen.

Bei dem vorliegenden Buch ist es der erste Teil der Aussage, welcher zutrifft.

Die Bücher von Paul Watzlawick sind fast schon Standardliteratur und helfen mir meine beruflichen Perspektiven, Vorgehensweisen und mein eigenes professionelles Selbstverständnis zu relativeren und zu reflektieren.

Was spricht mich besonders an?

Wie Sie vermuten, erzähle ich hier nichts vom Inhalt, den können Sie selbst erlesen

.

Was ich erzählen möchte ist was mich anspricht, da mich ein Buch immer ansprechen muss, zu mir sprechen muss.

Die verschiedenen Ebenen die uns der Begriff Wirklichkeit und Konzept der eigenen Realität gefüllt mit Information, Desinfomation hat, sind in diesem Buch inhaltsreich und nicht zu trocken beschrieben.

Sein Literaturverzeichnis ist eine gute Quelle für eine weitere Schatzsuche, die Beispiele sind gut gewählt.

Liest es sich leicht?

Das kann ich nur für mich beantworten:

Ja und manchmal lese ich noch einmal nach. Ich will damit sagen, wenn ich ein Buch mehrfach lesen kann und die Kernideen und Argumentationsketten sind mir auch beim etwas schnelleren Lesen nicht entfallen, dann hat das Buch bei mir gewonnen. Ein wenig Anstrengung darf sein, ich möchte mir meinen Lesestoff auch erarbeiten können.

Was höre ich gerade?

Podcastempfehlung:

NDR InfoDas CoronavirusUpdate mit Christian Drosten
Alles gesagt? Der unendliche Interviewpodcast Zeit Online

Warum höre ich das?

ich bin ein Informationshörer. Beim Sport in meinen vier Wänden, beim Kochen, Basteln sind mir diese Beiträge am liebsten.

Es darf auch gern mal ein längerer Gedankengang sein, der da in 30-240(+ ) Minuten besprochen wird.

Beim gerade aktuellen Thema (04.2020 nur fürs Archiv – Covid19 Pandemie) sind mir ausführliche Informationen und Besprechungen wichtig. Durch meine rudimentäre Naturwissenschaftliche Bildung (Chemie LK) sind einige Dimensionen und Begrifflichkeiten nicht ganz unbekannt. Da ich aber kein Experte bin, mir auch nicht einbilde über das Niveau des interessierten Laien hinauszukommen, höre, lese und sehe ich sehr gern andere Darstellungen und Quellen zum Thema.

Der zweite Podcast ist eine wahnsinnig bereichernde Insel in meiner Woche. Durch die Länge ist es oft nicht möglich einen Beitrag vor dem Einschlafen, beim Kochen etc. zu hören. Unser Familienrekord ist gewesen auf der Autofahrt in der Wanderurlaub und zurück den Podcast -sprich drei Folgen gehört zu haben, bevor wir auch Musik umgestellt haben.

Menschen erzählen zu lassen, etwas ausholen und ausführlicher berichten zu können ist beiden Beispielen gemein.

 

und jetzt?

ich setze das hier fort.

Ihr

Ansgar Diekhöner

 

 

 

Coaching in Krisenzeiten, macht das Sinn?

Liebe Leserin, lieber Leser,

was passiert zur Zeit?

Sie haben sich sicher schon diese Frage oft in den letzten Tagen gestellt. Wir haben eine außergewöhnliche Situation auf unserer Welt. Fast alle Wirtschaftsprozesse stehen still oder sind in einem eingeschränkten Umfang aktiv. Wie gehen Sie nun mit dieser Situation um? Was könnten Sie nach dem Ende der räumlichen Distanz für menschliche Solidarität und soziale Nähe machen? Was verändert sich, wie verändern Sie sich? All das, kann in einem Coaching thematisiert werden.

www.diekhoener.org

Ihr

Ansgar Diekhöner